Haus verkaufen in Leipzig – mit Juliane Schneider Immobilien

Nachfolgend erhalten Sie gerne alle Infos zum Hausverkauf in Leipzig, Maklertipps und einen 6-Schritte-Leitfaden für den erfolgreichen Hausverkauf.

 

Ihr Projekt „Haus verkaufen Leipzig“

Ein Immobiliengeschäft, so wie das Haus verkaufen Leipzig, ist für den Immobilienbesitzer in vielen Fällen ein eher seltener Vorgang. Die Gründe für einen Hausverkauf sind vielseitig und oftmals auch rein persönlicher Natur. Unterschieden wird bei den Immobilien zwischen eigengenutzten und Kapitalanlagen. In beiden Bereichen geht es dem Hausbesitzer darum, einen möglichst hohen, sprich lukrativen, Verkaufserlös zu erzielen. Er möchte sein Projekt „Haus verkaufen Leipzig“ erfolgreich abschließen.

 

Haus verkaufen in Leipzig – einfach, aber nicht leicht

Das ist in Leipzig, mit rund 300 km² Fläche und 560.000 Einwohnern, der größten Stadt im Freistaat Sachsen, einfach und dennoch nicht leicht. Auf der einen Seite deswegen einfach, weil die Immobiliennachfrage in Leipzig deutlich größer ist als das Angebot. Die Stadt am Leipziger Gewässerknoten mit dem Zusammenfluss von Parthe, Pleiße und Weißer Elster ist in fünf Dutzend Stadt- und Ortsteile gegliedert; welche zu zehn Stadtbezirken zusammengefasst sind. Über das Stadtgebiet verteilt gibt es ganz unterschiedliche Immobilien, die einen Käufer suchen. Auf der anderen Seite ist der Immobilienverkauf deswegen nicht so leicht, weil er gekonnt abgewickelt werden muss, um ein erfolgreiches Projekt zu werden. Der Erlös für den Immobilienverkäufer muss stimmen und der Hausverkauf selbst muss von Anfang bis Ende professionell, kompetent sowie vertraulich bis diskret erfolgen. Dies ist für den in Leipzig ansässigen Hausbesitzer oftmals selbst nicht ganz leicht, für einen auswärtigen Immobilieneigentümer nahezu unmöglich.

 

Haus in Leipzig vom Makler verkaufen lassen

An diesem Punkt kommt ein Immobilienmakler ins Spiel, so wie für Leipzig – Juliane Schneider Immobilien. Die Inhaberin hat sich mit ihrem Unternehmen seit dem Jahr 2013 auf Kauf und Verkauf von Ein- und Mehrfamilienhäusern spezialisiert. Grundlage für die bislang erfolgreiche Maklerarbeit sind fundiertes Wissen sowie langjährige Erfahrung im Vermitteln von Bestandsimmobilien sowie der erfolgreiche Vertrieb von Neubauprojekten. Einen ersten Eindruck darüber, wie ein, in diesem Fall Ihr Hausverkauf bei Juliane Schneider Immobilien vonstattengehen könnte, erhalten Sie in diesem übersichtlich gehaltenen Leitfaden. Er gilt ganz allgemein und dennoch fokussiert auf Immobilien in Leipzig. Wenn Sie sich und Ihren Hausverkauf dem Unternehmen Juliane Schneider Immobilien anvertrauen, dann sind Sie in buchstäblich sicheren Händen. Sie können sich ganz beruhigt zurücklehnen und den Termin für die Beurkundung des Kaufvertrages bei Ihrem Notar abwarten. Bis dahin wird Schritt für Schritt an Ihrem Hausverkauf gearbeitet, mit dem Ergebnis, dass daraus ein für Sie zufriedenstellendes Geschäft wird. Sie können fest davon ausgehen, dass die „eingepreiste“ Provision für Juliane Schneider Immobilien keine unliebsame Ausgabe ist, sondern dass sie sich, wie es genannt wird, durch einen spürbaren Mehrerlös gut rechnet.

 

Der Immobilienmarkt Leipzig – Bodenwerte zwischen 100 und 4.000 Euro/qm

Der Bodenwert je qm schwankt innerhalb des Stadtgebietes sehr stark. Seit jeher ist der qm-Preis in den Stadtbezirken Leipzig-Mitte und Südost am höchsten. Hier werden örtliche Spitzenwerte bis zu 4.000 Euro/qm (Leipzig-Zentrum) gezahlt, beziehungsweise erzielt. Losgelöst davon richtet sich die Marktsituation nach Angebot und Nachfrage. In Leipzig-Mitte sowie in den daran angrenzenden Ortsteilen werden, bis auf ganz wenige Baulücken, ausschließlich Bestandsimmobilien angeboten – wenn überhaupt. Deutlich besser ist die Lage in den Randgebieten von Leipzig. Die Stadt erschließt immer wieder mal Neubaugebiete; abgesehen davon werden Baugrundstücke auch von privat angeboten. Aus der Erfahrung heraus zeigt sich, dass eine gute Vernetzung in Leipzig die beste, oftmals einzige Voraussetzung für ein erfolgreiches Makeln mit Immobilien ist.

 

Diese 6 Schritte führen zu einem erfolgreichen Hausverkauf in Leipzig

 

1. Was leistet der Makler? Was wird von ihm erwartet?

Der ortsansässige Makler ist über den Immobilienmarkt bestens informiert. Für das zu verkaufende Haus werden Verkehrswert sowie Angebotspreis, anhand von Zahlen, Daten und Fakten, ermittelt. Ein informatives, ansprechendes Exposé wird erstellt und online sowie offline präsentiert. Die regional bewährte Vertriebsstrategie wird festgelegt und umgesetzt. Dazu gehören die Finanzierungsberatung von interessierten Käufern nebst der Vermittlung von Financiers am Ort. Der gute Makler, wie Juliane Schneider Immobilien, ist ein professioneller Mix aus Berater, Finanzdienstleister, Gutachter, Rechercheur und Verkaufsprofi. Alles liegt in einer Hand und läuft von Anfang bis Ende über einen einzigen Schreibtisch.

 

2. Marketing und Verkaufsstrategie fürs Haus

Das Marketing ist ein allgemeiner Begriff für die ganzheitliche Projektabwicklung. Zum erfolgreichen Marketing gehören eine in sich stimmige Verkaufsstrategie, online und offline, mit Angebotspreis und der Objektpräsentation. Die Angebots- bzw. Verkaufszeit darf nicht zu lang sein; niemand kauft ein Haus als Ladenhüter. Die Schallgrenze liegt bei etwa einem halben Jahr. Für das Marketing sowie die Verkaufsstrategie müssen der Verkehrswert, mögliche Abschläge, ein Verhandlungsspielraum sowie die Verkaufspsychologie optimal aufeinander abgestimmt sein. Dies sind eher weiche Kriterien, im Gegensatz zu den harten Fakten wie Lage, Grundstücksgröße, Wohn- und Nutzfläche, Baujahr, Art der Immobilie, Grundriss, Bauweise, Architektur, Energetik sowie Infrastruktur in unmittelbarer Umgebung und im Stadtteil.

 

3. Unterlagen und deren Präsentation

Genaue Unterlagen sowie Dokumente, bestenfalls im Original und maßstabsgerecht, wirken auf den Kaufinteressenten vertrauenserweckend, sodass er weiß, was er kauft. Aufbereitung sowie Präsentation im Mehrfarbdruck sind selbstverständlich. Alle Größen- und Flächenangaben müssen stimmen und nachprüfbar sein. Wenn auch nicht zum Exposé, so doch zur Präsentation für den ernsthaften Interessenten, gehören u. a. Grundbuchauszug, Flurkarte, Bauaktenunterlagen und bauplanrechtliche Auskünfte sowie Bestätigungen, Baulastenauskunft, Baudenkmalunterlagen für die denkmalgeschützte Immobilie, Mietverträge inklusive Abrechnungen etc., sowie unabdingbar, der gesetzlich vorgeschriebene Energieausweis.

 

4. Käufercheck – die Spreu vom Weizen trennen

Zu den Kernaufgaben des Maklers gehört es, Käufer zu suchen, zu finden, sie für die Immobilie zu interessieren bis hin zu begeistern und zu gegebener Zeit zu filtern, wer ernsthaft infrage kommt und wer eher nicht. Das kostet Zeit, Manpower, Nerven und verursacht Personal- sowie Verwaltungskosten. Der langjährig tätige Makler hat eine mittlerweile routinemäßige Erfahrung in der Einschätzung, ob er einem Immobilien-Touristen gegenübersteht oder einem handfesten Kaufinteressenten. Diese Kundenkenntnis ist durch nichts zu ersetzen. Der Käufercheck ist die letztendliche Garantie für den bevorstehenden erfolgreichen Hausverkauf. Vielfach geht Qualität vor Quantität; Kaufinteressenten en masse müssen nicht immer die gewünschten Käufer sein.

 

5. Kaufpreisfinanzierung – Sicherheit geht vor

Letztendlich geht es auch beim Hausverkauf um Geld. Vom Makler wird von beiden Seiten, also von Hausverkäufer und Hauskäufer, erwartet, dass er die Finanzierung des Kaufpreises respektive Verkaufserlöses in die Hand nehmen kann. Notwendig wird dies spätestens bei einer noch nicht beendeten Immobilienfinanzierung des Verkäufers. Beide Seiten wollen gut aus der Sache rauskommen. Die laufende Finanzierung muss abgelöst, die Neufinanzierung unter Dach und Fach gebracht werden. Der Hausverkäufer, als Auftraggeber des Maklers, kann erst dann ganz beruhigt sein, wenn die Finanzierungsbestätigung der Hausbank des Käufers schriftlich vorliegt oder besser noch, wenn der notwendige Betrag auf einem Anderkonto des beurkundenden Notars gutgeschrieben ist.

 

6.Beurkundungstermin beim Notar – erfolgreicher Abschluss

Der erfolgreiche Hausverkauf in Leipzig wird mit der notariellen Beurkundung des Kaufvertrages abgerundet. Dies geschieht entweder bei einem Leipziger Notar in Anwesenheit von Hausverkäufer und Hauskäufer oder jeweils getrennt bei deren eigenem Notar. Den Kaufvertrag erhalten beide Vertragsparteien einige Wochen vorher zugeschickt. In der Regel ist der Makler bei der Vertragsbeurkundung anwesend. Seine vorerst letzte Amtshandlung fürs Haus verkaufen Leipzig ist das in Rechnung stellen der vereinbarten Courtage. War der Verkäufer mit der Leistung seines Leipziger Maklers zufrieden, dann wird er die Maklerrechnung auch pünktlich sowie ungekürzt begleichen. Ein guter Makler steht jedoch auch nach einem erfolgreichen Abschluss weiterhin bei allen Fragen, insbesondere bei der Objektübergabe, zur Verfügung.

Jetzt Haus in Leipzig verkaufen lassen

""
1
Ihr Name
Ihre Telefonnummer
Ihr Anliegenmore details
0 /
Previous
Next