Eigentumswohnung – Leipzig – Plagwitz

Objektnummer 159
Kaufpreis 99.000,00 €
Wohn-/Nutzfläche ca. 69 m²
Zimmeranzahl 3
Baujahr um 1905

 

Bilder:
Grundriss:
Objektbeschreibung:

Die zum Verkauf stehende Drei-Raum-Wohnung mit einer Wohnfläche von ca. 69 m² befindet sich im 2. Obergeschoss eines um 1905 errichteten Mehrfamilienhauses. Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude wurde um 1998 unter Beachtung aller denkmalpflegerischen Gesichtspunkte saniert und modernisiert.

Das Wohngebäude umfasst 13 Wohneinheiten auf vier Vollgeschosse sowie einem ausgebauten Dachgeschoss. Die gesamte Wohnanlage besteht aus insgesamt zwei Wohnhäusern mit 23 Eigentumswohnungen.

Die Wohneinheit verfügt über ein Wohnzimmer mit offener Küche und Zugang zum großzügigen Balkon, ein Schlafzimmer, ein weiteres Zimmer, einen Flur sowie ein innenliegendes Bad mit Wanne. Die Wohnräume sind mit Laminat versehen. Alle Räume sind bequem vom Flur aus begehbar. Zu der Eigentumswohnung gehört ein separater Kellerraum sowie eine Abstellkammer auf halber Treppe.

Die Beheizung erfolgt über eine Öl-Heizung. Im Objekt befindet sich ein Personenaufzug.

Die Wohnung ist vermietet.

Informationen zum Energieausweis: gemäß § 16 Abs. 5 EnEV nicht erforderlich

Lagebeschreibung:

Industrieromantik im Leipziger Westen

Leipzig hat viele Stadtteile, die mit ihrem individuellen Charme punkten können. Doch einer sticht vor allem durch sein Flair hervor: Plagwitz – war einst ein Bauerndorf jenseits vom Leipziger Stadtkern.

Spaziert man über eine der Brücken, die nach Nordwesten aus Schleußig hinausführen, gelangt man nach Plagwitz und wird schnell vom sehr eigenen Charme dieses Leipziger Stadtviertels gefangen genommen – zwischen alten Fabrikhallen und moderner Industriearchitektur.

Früher lag zwischen dem kleinen Dörfchen Plagwitz und Leipzig die weitläufige Auenlandschaft. Seinen industriellen Aufschwung und den entscheidenden Funken für eine wirtschaftliche Entwicklung erfuhr Plagwitz durch den Rechtsanwalt und Industriepionier Karl Heine. Schnell wurde der Stadtteil das erste großflächige und planmäßig entwickelte Industriegebiet in Deutschland.

Heute ist Plagwitz ein Stadtteil, der durch das bunte Florieren der Kunstszene geprägt ist. Aber auch der Geist der motivierten Start Up Szene scheint in Plagwitz in der Luft zu schweben. Die Mischung aus groben Industriebauten auf der einen Seite und satten Grünflächen sowie Wasserstraßen auf der anderen Seite, ist besonders für Unternehmer aus der kreativen Branche besonders attraktiv.

In Plagwitz ist das Vermächtnis von Karl Heine allgegenwärtig: Ob man nun am Ufer des gleichnamigen Kanals über dem Wasser schwebt und im Restaurant Stelzenhaus ein Glas Wein trinkt oder im Kanal 28 seinen Latte Macchiato schlürft, ob man an alten Fabrik- und Gründerzeitfassaden entlangspaziert oder die ehemaligen Buntgarnwerke bestaunt, die nun als Business- und Medienpark genutzt werden – die Ziegellandschaften des neunzehnten Jahrhunderts finden sich heute noch an vielen Orten des Stadtteils und prägen sein Erscheinungsbild.

Die Karl-Heine-Straße, die mit seinen Bars, Cafés und kleinen Läden auch für nicht Plagwitzer immer interessanter wird, kann mittlerweile auch mit der allseits bekannt und beliebten Karl-Liebknecht Straße mithalten, die bis dato ja immer als DIE Adresse für die gemütliche oder auch feierwütige Abendplanung galt.

Den wohl berühmtesten Ort der Kunstszene findet man in Plagwitz in der Spinnereistraße. Das Gelände der ehemaligen Spinnerei-Fabrik ist heute Treffpunt für Künstler aller Art und kreative Ideen. Galerie um Galerie mit zahlreichen Ausstellungen reihen sich in den Räumlichkeiten aneinander. Der raue Industriecharakter der alten Mauern macht dabei den ganz besonderen Charme aus.

Plagwitz wird durch die Weiße Elster und ein außergewöhnliches Kanalsystem geprägt. Daher wird der Stadtteil auch häufig als Klein-Venedig bezeichnet. Besonders zu empfehlen ist deswegen eine Kanu Tour, um Plagwitz mal aus einer anderen Perspektive entdecken zu können. Aber auch zahlreiche andere Kanuverleihe bieten über verschiedene Touren den Weg über das Wasser an. Bei schönem Wetter kann man sich also z. B. ganz stilecht in venezianischen Gondeln über die Weiße Elster schippern lassen.

Neuerscheinungen gibt es jedoch auch, z. B. in Form des Einkaufszentrums, der Elsterpassage. Genutzt wird es von allen, die das Viertel bewohnen.

Plagwitz befindet sich im Westen Leipzigs, nicht weit von der Innenstadt entfernt. Mehrere Tramlinien durchkreuzen den Stadtteil, der auch von einigen Buslinien befahren ist. Infrastrukturell ist Plagwitz also gut erschlossen.

In unmittelbarer Nähe findet man alle Einrichtungen des täglichen Bedarfs wie Supermärkte, Ärzte und Schulen.

Plagwitz ist ein Wohnviertel, in dem Kunst und Kultur der anderen Art gelebt werden.

Ausstattung:

Die wichtigsten Informationen dieser Immobilie auf einen Blick:

* Drei-Raum-Wohnung mit ca. 69 m² Wohnfläche (2. Obergeschoss)
* offene Küche
* innenliegendes Bad mit Wanne
* großzügiger Balkon
* Laminat und Fliesen
* Garten
* Heizung: Öl-Heizung
* Personenaufzug
* Abstellkammer auf halber Treppe
* Keller
* Denkmalobjekt
* vermietet

Provisionshinweis:

Der Makler-Vertrag mit Juliane Schneider Immobilien kommt durch die Inanspruchnahme der Maklertätigkeit in Textform zustande.

Die Höhe der Provision richtet sich nach dem neuen Maklergesetz, welches zum 23.12.2020 in Kraft getreten ist. Dieses besagt, dass die Maklerprovision hälftig zwischen Verkäufer und Käufer geteilt werden muss. Der Käufer trägt die Provision in Höhe von 3,57 % inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer auf den Kaufpreis, welche mit dem Zustandekommen des Kaufvertrages (notarieller Vertragsabschluss) verdientund fällig ist. Die Immobilienmaklerin hat einen provisionspflichtigen Maklervertrag mit dem Verkäufer in gleicher Höhe abgeschlossen.

Die Vermittelnden und /oder Nachweisenden, Juliane Schneider Immobilien und ggf. deren Beauftragter, erhalten einen unmittelbaren Zahlungsanspruch gegenüber dem Käufer (Vertrag zugunsten Dritter, § 328 BGB).

Alle Angaben sind ohne Gewähr und basieren ausschließlich auf Informationen, die uns von unserem Auftraggeber zur Verfügung gestellt wurden. Wir übernehmen keine Gewähr für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität dieser Angaben. Die Grunderwerbssteuer, Notar- und Grundbuchkosten sind vom Käufer zu tragen.

Erfahren Sie jetzt mehr über dieses Objekt
""
1

Juliane Schneider

0341 – 39 29 42 14
keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right
FormCraft - WordPress form builder